• Polski
  • English
  • Čeština
  • Slovenčina
  • Русский
  • Deutsch
Öffnungszeiten:
7:00 - 17:00 Uhr von Montag bis Freitag.
Geschlossen Samstag und Sonntag.
Jasienica 829
43-385 Jasienica

Entladungs- und Lagerungsstation

Die Anlage dient zur zentralen Einspeisung der Produktionsmaschinen, die flüssige Stoffe nutzen, welche in den IBC-Palettentanks zugeliefert werden. Beispielsweise kann diese Anlage solche Stoffe, wie Polyole und Isocyanate, einer PU-Schaummaschine zuführen.

Anwendung:

  • Entladung der flüssigen Stoffe aus Palettentanks;
  • Lagerung unter Beachtung der entsprechenden Bedingungen;
  • Zuführung für Produktionsmaschinen, Dosierung.

Vorteile:

  • Reduktion der Lagerfläche dank der zentralen Lagerung der chemischen Stoffe, die in der Produktion verwendet werden;
  • Befreiung des Produktionsbereichs durch die Beseitigung der an den Maschinen stehenden IBC-Tanks;
  • Kostensenkung für den innerbetrieblichen Transport;
  • Eliminierung der Gefahren, die mit dem Ausfließen der chemischen (auch umweltgefährlichen) Stoffe zusammenhängen;
  • Eliminierung der Gefahren für das Personal bedingt durch den Kontakt mit den Stoffen beim Wechsel der IBC-Tanks;
  • Keine Stillstandzeiten in der Arbeit wegen der Nachlieferung des Materials.

Aufbau der Anlage

  • Podest für den Maschinenführer lässt die Ablassinstallation an den Tank mit der Camlock-Kupplung schnell anschließen;
  • Buchsen für IBC-Container mit speziellen Neigevorrichtungen mit Federn, welche die IBC Palettentanks vollständig entleeren lassen;
  • Zwischenbehälter haben üblich das Volumen bis 1500 l, sie sind aus Kunststoff bzw. aus Stahl gefertigt;
  • Ultraschall-Füllstand-Sensoren bzw. Tauchfühler messen die Höhenlage der Messstoffoberfläche in einem Behälter;
  • Abtropfwannen mit dem Volumen bis 120% des Volumens der Zwischenbehälter;
  • Je nach dem gepumpten Medium wenden wir Schrauben-, Zahnrad- und Membranpumpen, mit mechanischen
  • Abdichtungen oder luftdichte Pumpen mit der Magnetkupplung an;
  • Siebfilter für die Filtration des zu pumpenden flüssigen Stoffes und Atemschutzfilter (mit
  • Feuchtigkeitsabsorbern) zum Druckausgleich in den Zwischenbehältern;
  • Handventile und Ventile mit dem Druckluftzylinder werden individuell, je nach dem angeforderten Druck und des zu pumpenden Mediums, ausgewählt;
  • Manometer, Vakuummeter bzw. Druckschalter informieren über den laufenden Unterdruck bzw. Überdruck, der in der Installation vorliegt.

Dank der stufenlosen Geschwindigkeitsregulierung wird das Rührwerk besonders für flüssige Stoffe empfohlen, die sich entmischen.

Die Steuerung der gesamten Maschine und die Kommunikation mit anderen Einrichtungen erfolgt über den Treiber Siemens S7-1200. Der Einbau eines anderen Steuerungstyps ist auch möglich.

Haben Sie Zweifel? Benötigen Sie ein individuelles Angebot? Zögern Sie nicht, unseren Experten zu kontaktieren!